Subway - Luc Besson (1985)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
Beiträge: 16635
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 08:40

Subway - Luc Besson (1985)

Beitrag von Onkel Joe »

Subway

Bild

Originaltitel: Subway

Herstellungsland: Frankreich/1985

Regie: Luc Besson

Darsteller: Isabelle Adjani, Christopher Lambert, Richard Bohringer, Michel Galabru, Jean-Hugues Anglade, Jean-Claude Lecas, Pierre-Ange Le Pogam und Jean Reno .

Story:

Der Punker Fred (Christopher Lambert) hilft der wunderschönen Helena (Isabelle Adjani) beim Tragen ihrer Einkäufe. Dafür lädt sie ihn zu ihrer Geburtstagsfeier ein. Doch dort sprengt Fred so gleich den Tresor und stiehlt wichtige Dokumente. Er fordert per Erpresserbrief 50 Millionen Franc. Helena geht darauf ein und trifft sich mit ihm in der Metro um die Übergabe zu vollziehen. Doch als sie ihn reinlegen will platzt das Geschäft. Den wartenden Polizisten kann Fred locker entkommen, denn er lebt in der Metro und kennt sich dort bestens aus. Helena hat nun Interesse an Fred und seinem Leben geweckt, sie versucht ihn aufzuspüren...
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 33296
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Subway - Luc Besson (1985)

Beitrag von jogiwan »

„Subway“ ist ja auch einer dieser Filme aus den Achtzigern, die versuchen mit schönen Bildern einen bestimmten Zeitgeist einzufangen und dieses Unterfangen auch allem anderen unterordnen. Luc Besson schafft es in seinem hübschen Streifen aber tatsächlich, keinen einzigen seiner zahlreichen Handlungsstränge zu Ende zu führen und „Subway“ ist auch mehr eine lose Ansammlung von episodenhaften Ereignissen im Umfeld von Fred, der sich nach einem Coup in der Metro herumtreibt, sich verliebt und auf allerlei Menschen trifft, die sich aus unterschiedlichen Gründen für ein Leben im Untergrund entschieden haben. Statt durchgehender Geschichte gibt es hübsch eingefangene Momente mit abgeklärten Figuren und viel Musik und obwohl sich das Ergebnis durchaus sehen lassen kann, so ist „Subway“ doch zu einem gewissen Grad doch auch eine ziemlich schlecht gealterte Luftnummer. Das liegt einerseits daran, dass Besson wohl eine Subkultur portraitieren möchte, die es in der Form wohl gar nicht gegeben hat und schon die Bezeichnung „Edel-Punk“ für Titelfigur Fred dürfte einigen Leutchen hier im Forum Schluckauf bereiten. Auch der Soundtrack von Eric Serra ist leider so gar nicht cool, sondern lahmes Gedudel und das Endergebnis konnte mich als riesiger U-Bahn-Film-Fan trotz schöner Bilder, Verfolgungsjagden und tollen Settings in der Pariser Metro nur teilweise überzeugen. Wenn es um französische Kultfilme geht ist der zur ähnlichen Zeit und aus der gleichen Film-Bewegung entstandene „Diva“ jedenfalls klar die bessere Wahl.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30082
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Subway - Luc Besson (1985)

Beitrag von buxtebrawler »

Ist mutmaßlich am 18.02.2021 bei Arthaus noch einmal auf Blu-ray und DVD erschienen:

Bild Bild
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Antworten