Seite 1 von 1

Upgrade - Leigh Whannell (2018)

Verfasst: So 26. Mai 2019, 07:42
von jogiwan
Upgrade

Bild

Originaltitel: Upgrade

Herstellungsland: Australien / 2018

Regie: Leigh Whannell

Darsteller: Logan Marshall-Green, Betty Gabriel, Harrison Gilbertson, Christopher Kirby, Benedict Hardie

Story:

In einer nahen und völlig technisierten Zukunft lebt der Mechaniker Grey wie eine oldskoolige Ausnahmeerscheinung sein beschauliches Leben an der Seite der erfolgreichen Managerin Asha. Als er eines Tages einen aufgemotzten Pontiac an den exzentrischen Milliardär Keen überstellt, wird das selbstfahrende Auto seiner Gattin danach in ein dunkles Viertel der Stadt gelotst. Wenig später ist Asha tot und Grey vom Hals abwärts gelähmt und des Lebens überdrüssig. Wochen später erhält Grey von Keen das Angebot, dass er den Mechaniker mit einem ungeprüften Implantat wieder gehen lassen könne und Grey nimmt in seiner Verzweiflung das Angebot an. Nach der Operation ist Grey jedoch nicht mehr wie vorher, sondern hat ein „Upgrade“ erhalten, dass es ihm nun auch ermöglich, die Mörder seiner Frau ausfindig zu machen…

Re: Upgrade - Leigh Whannell (2018)

Verfasst: So 26. Mai 2019, 07:43
von jogiwan
Der australische Streifen „Upgrade“ ist meines Erachtens eine sehr gelungene Mischung aus Action-Film, technisierter Gesellschafts-Dystopie und Sci-Fi, der überraschend düster, spannend und vor allem sehr kompromisslos daherkommt. In manchen Reviews ist ja von Ironie und schwarzen Humor die Rede, die ich so jedenfalls nicht unbedingt wahrgenommen habe und die Geschichte ist eher dramatisch und das Leben des Mechanikers wird gleich mehrmals völlig auf den Kopf gestellt. Zuerst mit der Querschnittslähmung und später mit einem zweifelhaften „Upgrade“ das ihn durch ein Implantat quasi zu einer übermenschlichen Kreatur mit Rachegedanken macht. Nach der ersten halben Stunde wandelt sich der Streifen dann in eine moderne „Ein Mann sieht rot“-in-der-„Universal Soldier“-Variante, die jedenfalls sehr glaubhaft daherkommt und dabei auch keine Gefangenen macht. Unglaublich, was mittlerweile in einem Streifen mit FSK16-Freigabe möglich ist und zartbesaitete Gemüter seien auch vor dem ersten Besuch von Grey bei dem Mörder seiner Frau und einem „Holy-Shit“-Moment gewarnt. Doch die Geschichte ist mehr als ein simpler Revenge-Streifen, sondern bietet neben extravagant gefilmten Action-Sequenzen und seinem coolen Look auch bis zum Ende noch ein paar Überraschungen und philosophische Überlegungen zum Thema Selbstbestimmung in einer zunehmend technisierten Welt. Alles richtig gemacht ist es dennoch verwunderlich das der sehr stimmige „Upgrade“ nicht bekannter erscheint. Tipp!

Re: Upgrade - Leigh Whannell (2018)

Verfasst: Mo 17. Aug 2020, 15:23
von purgatorio
Habe dank Prime gerade die Zweitsichtung absolviert. Düsteres und unterhaltsames, bisweilen cleveres und definitiv rasantes Feuerwerk. Die entworfene Welt liegt glaubhaft unweit der unserigen, ist technisch auf einem abgefahrenen Level und das Design von Inneneinrichtungen und Technik-Natur-Verknüpfungen könnte ich mir auch gut in meinen vier Wänden vorstellen... wenn die meinigen groß genug wären. Gefällt mir ausgesprochen gut! Ironie und Humor konnte ich hier auch keinen erkennen. Das Ding ist stringent und brachial, kompromisslos und böse!