Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 36038
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Beitrag von jogiwan »

Resolution - Cabin of Death

Bild

Originaltitel: Resolution

Herstellungsland: USA / 2012

Regie: Justin Benson & Aaron Moorhead

Darsteller: Peter Cilella, Vinny Curran, Zahn McClarnon, Bill Oberst Jr., Kurt David Anderson

Story:

Um seinen drogenabhängigen Jugendfreund Chris in der gemieteten Bleibe in den Bergen vor einem schrecklichen Ende zu bewahren, wählt Michael einen drastischen Schritt: bei dem Besuch kettet er den überrumpelten Chris kurzerhand mit Handschellen an die Wand und eröffnet ihm, ihn erst wieder loszumachen, wenn dieser Bereitschaft zu einem Entzug zeigt. Doch schon wenig später geschehen in der Abgeschiedenheit der Berge sonderbare Dinge und während gewaltbereite Bekannte von Chris auftauchen um wahlweise Geld oder Drogen zu fordern, findet Michael Hinweise auf Ereignisse, die zuvor in der abgelegenen Hütte geschehen sind, sowie Videos, die davon zeugen, dass die beiden Männer auch unter Beobachtung stehen…
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 36038
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Beitrag von jogiwan »

Die beiden Regisseure Aaron Moorhead und Justin Benson zählen für mich zu den interessantesten Regisseure der aktuellen Genre-Landschaft, die mit „Spring“ und „Endless“ auch zwei Werke geschaffen haben, die sich trotz bekannter Motive abseits ausgetretener Pfade bewegen und zumindest meinen Geschmack getroffen haben. Mit dem Langfilm-Debüt „Resolution“ wurde 2012 ein Film geschaffen, der ebenfalls polarisiert und dem Zuschauer ein Szenario präsentiert, dass teilweise auch wieder in „Endless“ einfließt. Allerdings ist hier die Mischung aus „Cabin in the Wood“-Szenario mit und lose Verweise in Richtung Mystery, Alien, Paranoia und dergleichen nicht ganz so stimmig und krankt meines Erachtens vor allem daran, dass die Grundkonstellation mit dem zwangsweisen Drogenentzug nicht sehr glaubhaft wirkt. Später schlägt der Film dann im Minutentakt neue Richtungen ein und greift Dinge auf, die sich dann jedoch für diesen Film als inhaltliche Sackgasse erweisen bzw. nicht zu Ende gebracht werden. Im Gesamten ist „Resolution“ als Low-Budget-Streifen zwar durchaus spannend anzusehen, wirkt aber nicht ganz so homogen und ich würde sagen, dass die beiden Regisseure mit „Resolution“ das Versprechen abgeben, dass sie technisch und inhaltlich letzten Endes aber erst mit „Endless“ so richtig erfüllt konnten.

PS: Die deutsche Blu-Ray-Disc ist leider ziemlicher Käse und hat zwei deutsche Tonspuren, die nicht zu gebrauchen sind. In der ersten sind die Hintergrundgeräusche im Gegensatz zur englischen Originaltonspur so derart infernalisch laut, dass man die Dialoge nicht versteht und in der zweiten Tonspur gibt es nur Hintergrundgeräusche und gleich gar keine Dialoge. WTF? Also wenn, dann gleich in Englisch gucken, so wie wir das dann gemacht haben.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 33970
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Beitrag von buxtebrawler »

jogiwan hat geschrieben:PS: Die deutsche Blu-Ray-Disc ist leider ziemlicher Käse und hat zwei deutsche Tonspuren, die nicht zu gebrauchen sind. In der ersten sind die Hintergrundgeräusche im Gegensatz zur englischen Originaltonspur so derart infernalisch laut, dass man die Dialoge nicht versteht und in der zweiten Tonspur gibt es nur Hintergrundgeräusche und gleich gar keine Dialoge. WTF? Also wenn, dann gleich in Englisch gucken, so wie wir das dann gemacht haben.
Oh je, welche Dilettanten waren denn da am Werk?! :palm: Auf welchem Label ist der erschienen?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 10396
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Beitrag von Arkadin »

buxtebrawler hat geschrieben: Oh je, welche Dilettanten waren denn da am Werk?! :palm: Auf welchem Label ist der erschienen?
Maritim. Habe die DVD und da dann in der Originalfassung geschaut. Das war okay.

Zum Film: Was für ein Titel! Was für ein Cover! Kein Wunder, dass viele Leute hier eher etwas in Richtung "Evil Dead" oder "Cabin in the Woods" oder gar Torture Porn erwartet haben, als den sehr, sehr langsam erzählten "The Endless"-Vorgänger. Tatsächlich spielt der Film von Benson&Moorehead im selben Universum wie der spätere "The Endless". Sogar in derselben Gegend und viele Dinge, die man in "The Endless" sieht, tauchen hier schon auf. Wie ja auch die beiden Protagonisten Mike und Chris auch in "The Endless" eine Rolle spielen, der somit die Fortsetzung zu "Resolution" ist. Im Vergleich zu "The Endless" geht das Tempo hier noch einmal einen Schritt zurück, man konzentriert sich ganz auf Mike und Chris. Chris ist ein Junkie und wird von seinem Jugendfreund Mike in der (deutschen) titelgebenden Hütte angekettet (siehe Cover), um ihn zu einem Entzug zu zwingen. Dabei geschehen um sie herum immer mal wieder seltsame, verstörende Dinge - die aber auch nicht wirklich aufgeklärt werden (ein Lösungsansatz bietet dann erst 5 Jahre später "The Endless"). Da muss man sich drauf einlassen können. Ich konnte es und fand gerade diese kleinen, scheinbar unspektakulären Ungereimtheiten sehr unheimlich und spannend.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 33970
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Beitrag von buxtebrawler »

Arkadin hat geschrieben:Chris ist ein Junkie und wird von seinem Jugendfreund Mike in der (deutschen) titelgebenden Hütte angekettet (siehe Cover), um ihn zu einem Entzug zu zwingen.
Das klingt aber schon sehr nach "Evil Dead"-Remake, oder?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 10396
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Beitrag von Arkadin »

buxtebrawler hat geschrieben:
Arkadin hat geschrieben:Chris ist ein Junkie und wird von seinem Jugendfreund Mike in der (deutschen) titelgebenden Hütte angekettet (siehe Cover), um ihn zu einem Entzug zu zwingen.
Das klingt aber schon sehr nach "Evil Dead"-Remake, oder?
Findest Du? Also eins kann man festhalten: Bis auf die Tatsache, dass der Film in einer Hütte in der Wildnis spielt und dort unheimliche Dinge passieren hat der Film mit... hmmmmm... okay, hast recht. ;)
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Benutzeravatar
sergio petroni
Beiträge: 7119
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:31
Wohnort: im Schwarzen Wald

Re: Resolution - J. Benson & Aaron Moorhead (2012)

Beitrag von sergio petroni »

Michael läßt seine Frau für ein paar Tage allein um seinem alten Kumpel Chris zu helfen.
Dieser haust unter erbärmlichen Bedingungen in einer Waldhütte und frönt hemmungslos
seiner Cracksucht. Um der alten Zeiten willen möchte Michael Chris noch einmal zu einem Entzug
überreden. Das Überreden sieht wie folgt aus: Chris an die Heizung zu ketten und ihn
per Schocktherapie bzw. Kaltem Entzug von dem Zeug loszubekommen.
Doch die Aktion verläuft natürlich nicht wie geplant. Zum einen möchte Chris partout
seine Sucht nicht aufgeben. Zum anderen tummeln sich in der Umgebung sehr seltsame
und mitunter bedrohlich wirkende Gestalten. Zu guter letzt entdeckt Michael Schriftstücke
und Aufnahmen, deren Sichtung ihn an seinem Verstand zweifeln lassen.
Langsam verliert Michael dann auch den Bezug zur Realität. Lediglich die Telefonate mit seiner
Frau helfen ihm, Kontakt zur Außenwelt zu halten.

"Resolution" ist der erste gemeinsame Langfilm des Duos Justin Benson und Aaron Moorhead.
Mit sehr wenig Budget schaffen sie dank einer Story, die immer nur bruchstückhaft weitergeführt wird
und einer durchgängig mysteriös-bedrohlichen Stimmung einen sehr interessanten Genrevertreter,
bei dem nicht nur die Protagonisten langsam an ihrem Verstand zweifeln. Natürlich trägt
auch das intensive Spiel der beiden Hauptdarsteller Peter Cilella und Vinny Curran
zum gelungenen Gesamtergebnis bei.

Fünf Jahre später sollten die beiden Regisseure mit "The Endless" noch einmal in die Gefilde
von "Resolution" zurückkehren. Dabei übernehmen Cilella und Curran noch einmal die Rollen
von Michael und Chris. Auch die beiden Regisseure führen in "Endless" ihre (kleinen) Rollen
aus "Resolution" fort. Es lohnt sich, beide Filme hintereinander zu sichten.
7/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“

Antworten