Vollmacht für Jack Clifton - Sergio Grieco (1965)

Alles aus Italien, was nicht in die anderen Themenbereiche gehört.

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
Beiträge: 16744
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 08:40

Vollmacht für Jack Clifton - Sergio Grieco (1965)

Beitrag von Onkel Joe »

unnamed.jpg
unnamed.jpg (68.78 KiB) 74 mal betrachtet

Originaltitel: Agente 077 dall'oriente con furore
Herstellungsland: Italien/Frankreich/Spanien/1965
Regie: Sergio Grieco
Darsteller: Ken Clark, Margaret Lee, Philippe Hersent, Fernando Sancho, Fabienne Dali, Evi Marandi, Mikaela und Franco Ressel.

Story: Der amerikanischer Geheimagent 077 verhindert die unbefugte Nutzung einer Geheimwaffe(mal wieder :roll: ) durch eine nahöstliche Agenten-Organisation.
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30531
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Vollmacht für Jack Clifton - Sergio Grieco

Beitrag von buxtebrawler »

Onkel Joe hat geschrieben:Geheimagent 077
LOL :lol:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
ugo-piazza
Beiträge: 9037
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 12:40

Re: Vollmacht für Jack Clifton - Sergio Grieco

Beitrag von ugo-piazza »

Dieser Euro-Spyer kann zwar mit gewohnt schönen Bildern von Schauplätzen in Spanien und der Türkei und einem tollen Piccioni-Score aufweisen, erweist sich ansonsten jedoch als recht öde. Insbesondere mangelt es an dem nötigen Maß an originellen Einfällen und den auch immer gern gesehenen tödlichen Frauen, wie dies z.B. der zur gleichen Reihe gehörende "Im Netz der goldenen Spinne" aufweisen kann. Das Ende bietet zwar noch etwas an Aktion, doch reicht dies nicht aus, um dem Film aus unterem Mittelmaß heraus zu hieven.

Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
Beiträge: 16744
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 08:40

Re: Vollmacht für Jack Clifton - Sergio Grieco (1965)

Beitrag von Onkel Joe »

Bild

Die Box ist ab dem 31.01. 20 erhältlich.
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 9878
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Vollmacht für Jack Clifton - Sergio Grieco (1965)

Beitrag von Arkadin »

Zweiter Film der "Jack Clifton"-Reihe, die es eigentlich gar nicht gibt. Denn eigentlich ist das die Dick-Malloy-Reihe. Aber in den ersten beiden Filmen heißt der Held eben Jack Clifton. Wie Coplan, der als erster dieses teutonische Pseudonym trug. Aber egal. "Vollmacht" ist wie gesagt der zweite Film, kam hierzulande aber vor dem ersten Film raus, weshalb er in der Pidax-Box als erster einsortiert ist. Ja, es ist kompliziert. Wie die ganze Geschichte, die relativ unspektakulär durch die ganze Welt (okay, von Paris nach Istanbul) führt. Ken Clark ist irgendwie ein amerikanischer Proll, den man in viel zu enge Maßanzüge gesteckt hat, worin er sich sichtbar eher unwohl fühlt. Irritierend ist seine blondierte Megasträhne im Haar, auf die ich immer starren musste. Das alles plätschert so recht angenehm vor sich hin, bis für die letzte halbe Stunde eine platinblonde Margarete Lee auftaucht und der Film an Fahrt aufnimmt. Die Synchro ist auch schön: 007 spricht 077. Nette Unterhaltung.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 605
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Vollmacht für Jack Clifton - Sergio Grieco (1965)

Beitrag von Maulwurf »

Eurospy-Filme sollen langweilig sein? Pah, VOLLMACHT FÜR JACK CLIFTON ist eine unaufhörliche Actionkanone voller starker Supermänner, wunderschöner Frauen, finsterer Welteroberer und den feinsten Kulissen zwischen Madrid und Stambul. Ein Superheldenfilm aus dem Jahr 1965, und wer sowas ernst nimmt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. 97 Minuten Spaß, Spannung und Abenteuer, und nichts anderes …

Antworten