Die Rache der Wikinger – Mario Bava (1961)

Alles aus Italien, was nicht in die anderen Themenbereiche gehört.

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
karlAbundzu
Beiträge: 8965
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 20:28
Kontaktdaten:

Die Rache der Wikinger – Mario Bava (1961)

Beitrag von karlAbundzu »

Die Rache der Wikinger (1961) – Mario Bava

OT: Gli Invasori
R: Mario Bava, D: Cameron Mitchell, Giorgio Ardisson, Alice Kessler, Ellen Kessler, Andrea Checchi, Folco Lulli, Françoise Christophe; M: Roberto Nicolosi
gllliinva.jpg
gllliinva.jpg (83.51 KiB) 101 mal betrachtet
Story: „Im neunten Jahrhundert fallen die Wikinger in England ein und lassen sich dort nieder. Als ihre Siedlung von einem verräterischen englischen Adligen überfallen wird, werden die Zwillinge Erik und Eron, die Söhne des Wikingerkönigs Harald, voneinander getrennt. Erik wächst in England heran, Eron bei den Wikingern. Jahre später stellt Eron ein Heer auf, um die verhassten Engländer zu bekämpfen. Im Herzog von Helfort, mit dem er sich einen Zweikampf liefert, erkennt er seinen Bruder wieder.“ Quelle: imdb
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
Beiträge: 8965
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 20:28
Kontaktdaten:

Re: Die Rache der Wikinger (1961) – Mario Bava

Beitrag von karlAbundzu »

Ein Wikingerfilm von Bava. Wikinger gegen Briten, Intrigen an beiden Höfen. Bzw. am Hofe Englands und am Thing der Wikinger. Denn die Ausstattung macht gleich klar, wo wir sind: adliges England inklusive Eingottreligion, oder am Riesenbaum des eher wilderen Wikingerstamms. Die immerhin eine Art parlamentarische Monarchie haben. Doch da heißt es bei einer Abstimmung gleich mal unentschieden, also entscheiden die Götter, sprich Zweikampf bis zum Tod. Die Abstimmung ist auch schön, da kommen wilde Krieger und werfen Äxte auf das eine oder andere Ziel. Apropos Austtatuung, da gibt der Film alles, das ist alles fantasievoll und wunderbar. Kostüme, Bauten. Und wir hier zu Besuch im Hause Bava sind, ist das alles bestens ausgeleuchtet und in Szene gesetzt.
Zu der klassischen Story: Brüder werden jung getrennt und wachsen in verschiedenen Häusern auf, treffen sich auf dem Schlachtfeld, merken, dass sie Brüder sind, und gehen gemeinsam gegen die Intriganten vor, dazu gesellen sich immer wieder tolle Einfälle: wie zB der eine versucht, die Braut des anderen zu befreien ist einfach toll. Trotz der langen Trennung haben beide einen sehr ähnlichen Geschmack und verlieben sich unbekannterweise in jeweils einen Zwilling, die Kesslers. Gute Besetzung eben auch: Neben den Tanz-Zwillingen als Bruderpaar Cameron Mitchell und Georgio Ardisson.
Die Bildgestaltung ist auch ein Knaller: immer wieder werden wunderbare Bilder fast gemalt, in denen ich mich verlieren kann: Trommeln vor dem Sonnenuntergang am Meer, bei den Festen am Thing,... Dazu gibt es durchaus graphische Gewalt, gleich am Anfang zB bei dem Überfall auf das Wikingerdorf, und später beim Paar am Folterkreuz. Und eben auch Ausflüge ins Gothic Cinema, die schon beschriebene Folterszene, eine grsuelige Spinnenszene und die Farbgebung gemahnt auch oft ans eher unheimlich fantastische Kino.
Hat mir rundum gefallen, wohl mein liebster Wikingerfilm.

Gesichtet wurde die Arrow Blu Ray, italienisch mit englischen Untertiteln. Bild und Ton optimal. Ich bin auf die Extras gespannt.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Antworten