Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Moderator: jogiwan

Captain Blitz
Beiträge: 587
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:43

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Captain Blitz »

Das stimmt. :D

Gibt es eigentlich noch schlechtere Filme? :D
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von buxtebrawler »

Captain Blitz hat geschrieben:Gibt es eigentlich noch schlechtere Filme? :D
Klar!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Benutzeravatar
Die Kroete
Beiträge: 1254
Registriert: So 2. Okt 2011, 11:08

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Die Kroete »

buxtebrawler hat geschrieben:
Captain Blitz hat geschrieben:Gibt es eigentlich noch schlechtere Filme? :D
Klar!
Aber...hallo! :basi:

Mehr als uns lieb sein könnte. :wart:
Benutzeravatar
Borderline666
Beiträge: 347
Registriert: Di 11. Apr 2023, 23:20
Wohnort: Die Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Borderline666 »

Nach dem Robet vom Tod seines Vaters erfahren hat, macht er sich mit seinen Studenten-Freundin auf nach Afrika, um einen Schatz zu bergen, den die Truppen von Wüstenfuchs Erwin Rommel dort in einer Oase zurück lassen mussten, nachdem es zu Angriffen gegen sie kam. Doch sie werden nicht alleine dort sein, da die untoten Soldaten auferstehen, um ihren Schatz zu verteidigen. So kommt es zu einem Kampf ums nackte Überleben gegen die Nazi-Zombies.

Zugegeben: Ich bin großer Fan von Filmen von Jess Franco, aber auch ich bin auch nur ein Mensch und habe beileibe auch nicht alles auf dem Schirm. so hat es mich bei der Erstsichtung des Filmes gefreut, dass Jess Franco auf dem Regiestuhl saß und ich mir keine Hoffnungen auf ein Jenseits-Meisterwerk machen musste, bei dem ich am Ende schwer enttäuscht sein würde. Jess Franco´s Filme waren, was mir seinerseits an Filmen bekannt ist, noch nie allzu große Feuerwerke, aber haben dennoch einen starken Unterhaltungswert, wenn man auf B-Filme dieser Art steht. Dazu gehört dann auch die OASE DER ZOMBIES.

Nach dem großen Erfolg von George Romero´s NIGHT OF THE LIVING DEAD überschwemmten Zombiefilme aus aller Herren Länder die Welt und jeder versuchte mehr oder weniger an dem Erfolg anzuknüpfen. Neu hingegen waren Filme in denen Nazi-Zombies zum Vorschein kamen. Der erste Film zur diesbezüglichen Thematik war der 1977er Film SHOCK WAVES, gefolgt von der OASE DER ZOMBIES, DIE NACHT DER ZOMBIES, der im Selben Jahr wie die OASE DER ZOMBIES erschien und um nicht zu vergessen der SUMPF ER LEBENDEN TOTEN. Jahrelang war dann erst mal Ruhe damit und man bekam nur das übliche Zombie-Gematsche an den Mann gebracht bis 2007 der erste Neo-Nazizombiefilm an den Mann in Form von OUTPOST ging, dem sich der norwegische Horrorkracher DEAD SNOW und ein paar weitere Vertreter anschlossen.

OASE DER ZOMBIES ist in seinem Gesamtkonstrukt eher ein lahmerer Vertreter des Zombie-Genres. Warum? Weil er ziemlich lange braucht um in Fahrt zu kommen und wenn schon ein gewisses Tempo erreicht ist, ebbt es auch genau so schnell wieder ab. Kann für manchen Zuschauer leicht nervig werden, wenn er etwas mehr Action wünscht, aber das nur mal am Rande. Ein weiteres Manko ist das Design der Zombies. Ich meine, dass ich die schlechtesten Zombies in D´Amatos IN DER GEWALT DER ZOMBIES gesehen habe, die hier haben aber alles bisher gesehen gnadenlos getoppt, am meisten der "Zombie", bei dem Mann schon auf blindem Auge erkennt, dass es nur eine Maske ist, die in die Kamera gehalten wird...Trägt aber dazu bei, dass trashiges Feeling entsteht, wenn man es mag. Nur schade ist es trotzdem in allem, weil es mir besser gefallen hätte, wenn sie ihre Uniformen und einen Stahlhelm an gehabt hätten.

Kurz und knapp gesagt ist Franco mit diesem nicht sein größtes Werk gelungen, er aber dennoch seine Daseinsberechtigung hat, weil es eben ein Franco-Film ist und Franco wohl der produktivste Regisseur der Welt war, der jemals gelebt hat. Mit knapp 200 Filmen, die er auf die Beine gebracht hat, gebührt ihm diese Ehre definitiv zurecht, ganz egal, ob manche Filme gut oder schlecht waren, aber ich sage immer noch, dass das erst mal einer nach machen muss und ich denke, das wird noch eine Weile brauchen. Für beinharte Franco- und Zombiefans ist der Film natürlich Pflichtprogramm, um ihn zumindest einmal gesehen zu haben, allen anderen rate ich davon ab, weil er nicht jedem gefallen wird.
Captain Blitz
Beiträge: 587
Registriert: Do 28. Mär 2013, 08:43

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Captain Blitz »

Borderline666 hat geschrieben: Mo 22. Mai 2023, 13:45 Kurz und knapp gesagt ist Franco mit diesem nicht sein größtes Werk gelungen
:kicher:

Meine Formulierung hätte eher die Wörter "Haufen" und "Scheiße".
Benutzeravatar
Reinifilm
Beiträge: 5979
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 10:57
Wohnort: Bembeltown
Kontaktdaten:

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Reinifilm »

Captain Blitz hat geschrieben: Do 25. Mai 2023, 16:51
Borderline666 hat geschrieben: Mo 22. Mai 2023, 13:45 Kurz und knapp gesagt ist Franco mit diesem nicht sein größtes Werk gelungen
:kicher:

Meine Formulierung hätte eher die Wörter "Haufen" und "Scheiße".
„Kurz und knapp gesagt ist Franco mit diesem Haufen nicht seine größte Scheiße gelungen.“ :kicher:
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / https://bfilmbasterds.de/
Benutzeravatar
Borderline666
Beiträge: 347
Registriert: Di 11. Apr 2023, 23:20
Wohnort: Die Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Borderline666 »

Captain Blitz hat geschrieben: Do 25. Mai 2023, 16:51Meine Formulierung hätte eher die Wörter "Haufen" und "Scheiße".
Reinifilm hat geschrieben: Do 25. Mai 2023, 18:12„Kurz und knapp gesagt ist Franco mit diesem Haufen nicht seine größte Scheiße gelungen.“ :kicher:
Kann man machen und es so nennen, ich schaffe es definitiv nicht, weil ich den Alten irgendwie zu sehr mag, anstatt dass ich das Wort "Scheiße" in einem Satz mit ihm verbinden könnte. Er hat halt gemacht worauf er Lust hatte und war ein Freigeist wie (fast) kein anderer.
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
Beiträge: 3005
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 20:10

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Salvatore Baccaro »

Ich weiß, dass ihr mich mit eurem Bashing dieses wunderschönen Films bloß aus der Reserve locken wollt, damit ich ihn endlich zum größten Meisterwerk der Kinogeschichte erkläre, aber, nein, den Gefallen tue ich euch nicht, ich denke es nur, werde es nicht aussprechen... :D
Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 6310
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Blap »

Salvatore Baccaro hat geschrieben: Fr 26. Mai 2023, 10:50 Ich weiß, dass ihr mich mit eurem Bashing dieses wunderschönen Films bloß aus der Reserve locken wollt, damit ich ihn endlich zum größten Meisterwerk der Kinogeschichte erkläre, aber, nein, den Gefallen tue ich euch nicht, ich denke es nur, werde es nicht aussprechen... :D
:knutsch: :knutsch: :knutsch:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 6310
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: Oase der Zombies - Jess Franco (1983)

Beitrag von Blap »

Tatsächlich ein Franco, den ich bisher nur einmal gesichtet habe. Scheibe wird für die nächsten Wochen vorgemerkt.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Antworten