No Irish, no Blacks, no Dogs - John Lydon

Stoff für Leseratten

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 1422
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

No Irish, no Blacks, no Dogs - John Lydon

Beitrag von sid.vicious »

Johnny-Lydon-Rotten+Johnny-Rotten-No-Irish-No-Blacks-No-Dogs.jpg
Johnny-Lydon-Rotten+Johnny-Rotten-No-Irish-No-Blacks-No-Dogs.jpg (15.62 KiB) 91 mal betrachtet
In seinem Buch kommt nicht nur der Autor zu Wort. Rotten erlaubt auch anderen Zeitzeugen wie seinem Vater, seiner Ehefrau Nora, Caroline Coon, Chrissie Hynde, John Gray, Don Letts, Steve Jones, Paul Cook etc. aus dem Punkkästchen zu plaudern. Ich habe einiges Neues erfahren und simultan andere Sichtweisen kennen gelernt. Das Rotten bereits früh eine Vorliebe zum Reggae entwickelte, wusste ich nicht, dass es Arsenal-Fan ist, war mir bekannt, aber es sei ihm trotzdem verziehen - Fuck you, I´m Millwall!

Ganz witzig finde ich die Anekdote, dass Rotten irgendwie, irgendwo, irgendwann mit dem für ihn typischen Zynismus Satz für Satz auf Paul Cook abschoss. Der gemeinhin sehr brav wirkende Cook war dermaßen genervt oder auch überfordert, dass er die verbalen Angriffe mit Faustschlägen beantwortete.

In Rottens Buch bekommen erwartungsgemäß Vivienne und Malcolm symbolisch auf die Fresse. Generell muss man aber festhalten, dass es ansonsten recht fair abläuft, Rotten hat halt seine Standpunkte und vertritt wie vermittelt diese kraft (s)eines unterhaltsamen Schreibstils. Ich hätte gern noch was zu PIL und COPKILLER gelesen, aber das ist Post-Pistols und ggf. in „Anger is an Energy: Mein Leben unzensiert“ zu entdecken?
Bild
Benutzeravatar
karlAbundzu
Beiträge: 7702
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 20:28
Kontaktdaten:

Re: No Irish, no Blacks, no Dogs - John Lydon

Beitrag von karlAbundzu »

Ich mag beide Bücher sehr. Lydon hat einfach einen guten Stil.

Freue dich bei Anger auf seine Musical Karriere.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 1422
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

Re: No Irish, no Blacks, no Dogs - John Lydon

Beitrag von sid.vicious »

karlAbundzu hat geschrieben: Sa 12. Nov 2022, 14:41 Ich mag beide Bücher sehr. Lydon hat einfach einen guten Stil.

Freue dich bei Anger auf seine Musical Karriere.
Das hört sich doch schon spannend an. :D
Bild
Antworten