Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Stoff für Leseratten

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 34509
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von jogiwan »

Hollywood Blackout
Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961


01.jpg
01.jpg (10.8 KiB) 227 mal betrachtet

Autor: Christian Keßler,
376 Seiten / gebundene Ausgabe
Sprache: Deutsch
Verlag: Martin Schmitz Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober / 2021

Inhalt:

In Hollywood Blackout widmet sich Filmautor Christian Keßler der ebenso hartgesottenen wie vielfältigen Tradition des klassischen Noir-Kinos der USA, die von etwa 1940 bis 1960 währte. An der Seite von Legenden wie Humphrey Bogart, Lauren Bacall, Burt Lancaster, Ava Gardner und vielen anderen durchstreift er die dunklen Bezirke von Hollywood, wo Gesetze nichts wert sind und Menschenleben noch viel weniger. Über 27.000 Minuten aufregenden Kinos werden besungen. Viele dieser Minuten können Leben verändern. Manche können sie auch beenden. Ein tiefschwarzer Reigen der Gangster, der Gestrauchelten und der Geläuterten, zeitlos und wunderschön.

(Vor-)Bestellbar direkt beim Verlag:

https://www.martin-schmitz-verlag.de/Ch ... /Buch.html
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
sergio petroni
Beiträge: 6521
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:31
Wohnort: im Schwarzen Wald

Re: Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von sergio petroni »

Danke für die Vorstellung jogiwan,
das Ding muß zweifelsfrei her….
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 10049
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von Arkadin »

Das Schöne bei Christians Büchern ist es ja, dass man via Facebook den Entstehungsprozess hautnah erlebt. Das verbindet irgendwie und steigert die Vorfreude auf das Buch. Ein weiterer Punkt: Er hat nicht diesen Ich-weiß-alles-besser-Anspruch, der mir gerade in der deutschen Filmbuch-Literatur immer unangenehmer aufstößt.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Benutzeravatar
ugo-piazza
Beiträge: 9401
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 12:40

Re: Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von ugo-piazza »

Eine interessante Überraschung. Ich hatte ja eher angenommen, dass Christian sich dem Poliziesco widmet. War da nicht ein entsprechender Hinweis im Giallo-Buch?


Beim Film noir gehe ich aber auf jeden Fall mit.
Maulwurf hat geschrieben: Ugo, Du bist 'ne Wucht.

Benutzeravatar
sergio petroni
Beiträge: 6521
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:31
Wohnort: im Schwarzen Wald

Re: Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von sergio petroni »

ugo-piazza hat geschrieben:
Do 26. Aug 2021, 22:36
Eine interessante Überraschung. Ich hatte ja eher angenommen, dass Christian sich dem Poliziesco widmet. War da nicht ein entsprechender Hinweis im Giallo-Buch?
Doch, den gab es da.
Vielleicht dann halt die nächste VÖ,
wäre jedenfalls wünschenswert!
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“

Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
Beiträge: 1736
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 22:57

Re: Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von FarfallaInsanguinata »

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bisher kein einziges Werk von Christian Keßler besitze. :oops:
Das hier klingt extrem spannend und die klassische Schwarze Serie, in meiner Jugend in den 3. Programmen immer gut vertreten, hat mich sehr beeinflusst und inspiriert.
Werde ich hoffentlich im Auge behalten.
"Was soll schon Gutes von mir kommen?" ('Schloss Einstein'-Charakter Cäcilia)
motstånd
"Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich!" ('Schloss Einstein'-Charakter Serena)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 31766
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von buxtebrawler »

Keßler kürzlich bei Facebook:

Ich habe das mit dem Noir-Addendum mal grob überschlagen. Neben den ca. 300 Filetstücken, die sich im bald herauskommenden Buch befinden, wird "der Rest" später für Interessenten online gestellt werden, damit sich das Ganze auch als Nachschlagewerk nutzen läßt, mit einem gemeinsamen Index, versteht sich. Insgesamt werden das lustige 600 (!) Filme sein, falls irgendjemand wissen will, was ich während der letzten anderthalb Jahre getrieben habe. Meine Augen werde ich nach meinem Ableben dem Weltkulturerbe zur Verfügung stellen, als achtes Weltwunder.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!

Benutzeravatar
ugo-piazza
Beiträge: 9401
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 12:40

Re: Hollywood Blackout - Sternstunden des amerikanischen Noir-Kinos 1941–1961 - Christian Keßler

Beitrag von ugo-piazza »

buxtebrawler hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 12:19
Keßler kürzlich bei Facebook:

Ich habe das mit dem Noir-Addendum mal grob überschlagen. Neben den ca. 300 Filetstücken, die sich im bald herauskommenden Buch befinden, wird "der Rest" später für Interessenten online gestellt werden, damit sich das Ganze auch als Nachschlagewerk nutzen läßt, mit einem gemeinsamen Index, versteht sich. Insgesamt werden das lustige 600 (!) Filme sein, falls irgendjemand wissen will, was ich während der letzten anderthalb Jahre getrieben habe. Meine Augen werde ich nach meinem Ableben dem Weltkulturerbe zur Verfügung stellen, als achtes Weltwunder.
Na hoffentlich bleiben die auch online. Die Internet-Ergänzungen zum läufigen Buch sind ja schon lange wieder verschwunden. :basi:
Maulwurf hat geschrieben: Ugo, Du bist 'ne Wucht.

Antworten