Die Geschichte von Kiss - Unsere Anfangsjahre - Ken Sharp, Paul Stanley, Gene Simmons

Stoff für Leseratten

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

Die Geschichte von Kiss - Unsere Anfangsjahre - Ken Sharp, Paul Stanley, Gene Simmons

Beitrag von sid.vicious »

51aBXAlfJoL.jpg
51aBXAlfJoL.jpg (57.78 KiB) 274 mal betrachtet
Da mir das Buch mittel seiner 575 Seiten 14 Tage Freunde bereitete, eröffne ich mal ein separates Thema.
KISS – UNSERE ANFANGSTAGE zentralisiert die Anfangsphase (was auch sonst?) der Band. Genauer gesagt, die Zeitspanne von der Bandgründung bis hin zum „Kiss Alive“-Alben. Es werden viele Personen vorstellt, die den Weg der Band begleiteten und deren Aufstieg miterlebten. Man erfährt beispielsweise eine ganze Menge über Neil Bogard und das Casablanca-Label. Ferner wird unmissverständlich erklärt wie der Hase im amerikanischen Musikgeschäft zu laufen hatte und wie bedeutend es war, im Radio gespielt zu werden. Kraft der zahlreichen Infos lässt sich auch simpel nachvollziehen, warum die NEW YORK DOLLS einst ihre Plattenfirma verlassen mussten.

Das Buch vermittelt seine geballte Ladung Informationen mittels zahlreicher Interviews, welche mit bedeutenden Persönlichkeiten wie Augenzeugen aus dem Music Business (u. a. kommt auch Dee Dee Ramone zu Wort) geführt und schlussendlich in 36 gut strukturierte Kapitel eingegliedert wurden. Über das berüchtigte SS im Schriftzug wird allerdings kein Wort verloren.

Die deutsche Übersetzung liefert keinen Grund zur Beanstandung. Keine Grammatik oder Kommafehler (jedenfalls soweit ich das beurteilen kann) und nur ganz wenige Flüchtigkeitsfehler. Für Fans der Band unverzichtbar!
Bild

Antworten