Audrey Hepburn - Ihre Filme, Ihr Leben - Norbert Stresau

Stoff für Leseratten

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
sid.vicious
Beiträge: 2060
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 11:16
Wohnort: Bochum

Audrey Hepburn - Ihre Filme, Ihr Leben - Norbert Stresau

Beitrag von sid.vicious »

heyne-filmbibliothek-und-fernsehbibliothek-nr-85-audrey-hepburn.jpg
heyne-filmbibliothek-und-fernsehbibliothek-nr-85-audrey-hepburn.jpg (13.43 KiB) 153 mal betrachtet
Audrey Hepburns Kindheit war nicht wirklich einfach. Ihr Vater und ihr Vetter wurden von den Nazis erschossen. Sie selbst verschanzte sich 25 Tage (nahezu ohne Nahrung) im Keller, um den Brauen Horden zu entgehen. Die Kapitel, welche sich mit ihrer Kindheit auseinandersetzen, sind fesselnd wie erschreckend zugleich. Das Leben bescherte Audrey Hepburn eh viel Leid, was im weiteren Verlauf des Buchs auch angesprochen wird.

Dem Autor gelingt es, die Entwicklung von der Leinwandkindfrau bis hin zur Leinwand-Lady Marian auf spannende Weise zu vermitteln. Ihre Beziehung mit Mel Ferrer, zahlreiche Fehlgeburten, das Mädchen mit dem süßen Blick hatte es - wie bereits mehrfach gesagt - nicht einfach in ihrem Leben.

Audreys Filme werden nicht analysiert. Es gibt zwar Inhaltsangaben und zeitgenössische Kritiken, aber der Autor verzichtet darauf, die Filme auf Herz und Nieren zu untersuchen. Da keine eigene Meinung propagiert wird, herrscht eine fortwährende Objektivität. Eine faire Schreibweise wie man sie auch aus Stresaus Buch "Der Horror-Film - Von Dracula zum Zombie-Schocker" kennt.

Wer ein wenig über Audrey Hepburn erfahren will, der kann getrost zugreifen, denn das Buch ließt sich flüssig und man ist in ca. 6 Stunden auf der letzten Seite angelangt.
Bild
Antworten