Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 604
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von Maulwurf »

One Nite in Mongkok – Nacht der Entscheidung (Derek Yee Tung-Sing, 2004) 8/10
Harter und abwechslungsreicher Cops and Thugs-Vertreter, der an einem der am dichtesten bevölkerten Punkte der Erde spielt (130.000 Menschen pro Quadratkilometer!). Ein Bandenkrieg in Mongkok entwickelt sich mit rasender Geschwindigkeit, und einer der Bandenbosse engagiert über einen Mittelsmann einen Killer, der dem gegnerischen Bandenboss das Licht ausblasen soll. Doch der Mittelsmann wird von der Polizei überzeugt, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Da aber dieser Mann auch nicht seinen Kopf verlieren möchte, muss er den Killer ins offene Messer rennen lassen. So weit so gut, bloß: Dieser Killer ist erheblich klüger als der Mittelsmann, und vor allem als die Polizei, die inmitten dieser Menschenmassen versucht so viel Unruhe wie möglich zu stiften, in der Hoffnung dass irgendwas passiert.
Ja, es passiert etwas. Es passiert sehr viel. Viel Blut, viel Gewalt, aber auch viel Gefühl. Liebe genauso wie Hass. Großes HK-Actionkino, das einigen Bezug zum Festland enthält, und mit seinen aufmarschierenden Polizeihundertschaften gänsehauterzeugende Parallelen in Bezug auf das Ende der HK-Demokratie beinhaltet. Oder kurz: Einfach ein geiler und absolut sehenswerter Film!!

Exte – Hair Extensions (Sion Sono, 2007) 8/10
Japan-Horror mit Haaren? Ja, auch, aber noch viel mehr. Sion Sono wäre nicht er selbst, wenn er nicht auch noch ein Drama und ein Coming-of-Age einbauen, Kindesmisshandlung und Fetischismus thematisieren, und das ganze mit einer dünnen Schicht grimmigen Humors übergießen würde. Eine Tote, Opfer einer Organverpflanzung, die an einen Haarfetischisten gerät der sich in sie verliebt, und mit dessen Hilfe sie sich an der Menschheit rächen kann. Ihre Haare, als Extensions an die Köpfe junger Mädchen gebracht, töten ihre Trägerinnen auf grausame Art. Die angehende Stylistin Yuko heftet ihrer kleinen Nichte eine Extension an, ohne zu ahnen, wieviel Bosheit und Hass in so einer Haarsträhne stecken kann.
Nicht so abgefahren und Over-the-Top wie die anderen Filme von Sono, die bislang gesehen habe. Erzählerisch wesentlich gradliniger und filmisch näher am Mainstream, steckt hier der Wahnsinn dicht unter der vertraut wirkenden Oberfläche. Sono dekonstruiert die Horrorfilme seiner Kollegen und macht seine eigene sehenswerte Show daraus.

Samsara (Ron Fricke, 2011) 6/10
Ein Mondo-Film mit gigantischen Bildern und, trotzdem keine Sprache vorkam, einigen seltsamen Wertungen und Vergleichen. Den möchte ich mal im Kino sehen – Gedreht auf 70 mm, dürfte SAMSARA einem dort das Hirn wegblasen. Auf dem Fernseher immer noch überwältigend, aber die etwas befremdliche Bildauswahl wird hier deutlicher spürbar. Aber trotzdem eine sinnliche Erfahrung …

Benutzeravatar
McBrewer
Beiträge: 3183
Registriert: Do 24. Dez 2009, 20:29
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von McBrewer »

purgatorio hat geschrieben:
So 28. Aug 2016, 07:37
ENDERS’S GAME – DAS GROSSE SPIEL (ENDER’S GAME, USA 2013, Regie: Gavin Hood)

Vor 50 Jahren konnte die Attacke der Insektenspezies Formics auf die Erde, welche viele Millionen Menschen töteten, nur mit letzter Kraft verhindert werden. Um die vollständige Vernichtung der Menschheit im erwarteten zweiten Angriff zu verhindern, werden seither in hochgerüsteten Militärakademien Kinder als Strategen ausgebildet, deren unkonventionelle Taktiken und schnellen Entscheidungen denen der Erwachsenen weit überlegen sind.

Colonel Hyrum Graff (Harrison Ford) rekrutiert hierfür den überaus begabten Andrew „Ender“ Wiggin (Asa Butterfield) und treibt ihn durch die Strapazen der militärischen Ausbildung, die stets an Videospielen und Simulationen orientiert sind. Befreit von den Einflussgrößen durch Emotionen, potenzielle Verlustzahlen und Niederlagen soll Ender die Strategie für den Präventivkrieg entwickeln, während er sich heimlich beginnt, über die Beweggründe der Formics Gedanken zu machen…

STARSHIP TROOPERS für Kiddies und mit der tatsächlichen „Militär ist geil!“-Mentalität. Ein CGI-Gewitter rings um eine banal einfache und sogar vorhersehbare Story und eine einzige coole Kreatur im Finale. Wie hat man denn Harrison Ford dazu überreden können? Und wie Ben Kingsley? Ohhhh weh!

Boaha: da habe ich mich doch jetzt von den blumigen (Werbe-)Worten bei FILMSTARTS zu einer Sichtung verleiten lassen: https://www.filmstarts.de/nachrichten/1 ... OrgWPl9Zzw

Sci-Fi, Weltraum, Harrison Ford - da hatte ich echt Lust drauf.
Aber schon nach einer Viertel Stunde die Ernüchterung: hölzerne (Kinder-)Darsteller, gänzlich Unsympathisch. Ford als Obermilitär mit Kriegsrhetorik.
Und ab der Mitte roch ich dann auch den "achso so gott, unvorhersehbaren Plottwist", der sich dann auch wirklich so bewahrheitete & ENDER`S GAME dann gänzlich in die Belanglosigkeit abgleiten lies. Könnte glatt als zweiter Teil zu Battlefield Earth sein :???:
Große Warnung: wer nicht zwei Stunden seiner Lebenszeit verschwenden möchte, sollte dann doch lieber in dieser Zeit Fliegen bei der Paarung beobachten :schnarch:
Bild

Benutzeravatar
fritzcarraldo
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:39
Wohnort: Bremen

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von fritzcarraldo »

Road House
(USA 1989)
Regie: Rowdy Herrington
Mit Patrick Swayze, Sam Elliott, Kelly Lynch, Ben Gazzara
Dalton (Patrick Swayze), eine Legende im Türsteher- und Rausschmeißer-Gewerbe, tritt einen neuen Job im "Road House" an. Dabei kommt er dem lokalen Obergangster Wesley (Ben Gazzara) in die Quere. Im Kampf gegen ihn und seine Männer kann er aber auf die Hilfe seines alten Kollegen Wade Garrett (Sam Elliott) zählen. Während dieser Auseinandersetzungen kommt immer mehr ans Licht, dass Wesley die ganze Stadt unter seiner Knute hält.
Also wirklich! Mehr 80er als in ROAD HOUSE geht nun wirklich nicht. Die Frisuren, die Sprüche, die Typen. Ja. Überhaupt die Männer. Und die Rolle der Frau. Frauen müssen gerettet werden oder stehen im Weg rum. Daltons Love-Interest Dr. Clay (Kelly Lynch) bildet da keine wirkliche Ausnahme. Zwar gibt sie ihm beim ersten Treffen noch Contra, aber er hat ja sogar Philosophie studiert. Und nach dem ersten Kampf Daltons, den sie live im Road House mit erleben darf, ist es um sie geschehen. Sehr 80er sind natürlich auch die Bösewichter. Sogar noch etwas drüber. Einer fährt dann auch noch mit einem Monster Truck rum. Wird auch nicht weiter erklärt. Ist halt so. Das übliche Fortbewegungsmittel. Klaro. Ben Gazzara macht seine Sache als Oberböser aber richtig gut. Er wird dann zum Schluss hin auch immer fieser.
Zwischendurch darf Dalton dann seine Türsteher-Philosophie zum Besten geben. Kostproben: "Niemand gewinnt einen Kampf!", "Es wird noch schlimmer bevor es besser wird." oder "Sei so lange nett, bist du es nicht mehr bist." Oder so ähnlich. Ich lag da schon zum wiederholtem Male auf dem Boden, da es mich doch ein- bis zweimal von der Couch gerissen hatte. Der wahre Star des Films ist aber natürlich der große Sam Elliott. Er veredelt jeden, aber auch wirklich jeden Film! Hier verkörpert er den Dalai Lama der Rausschmeißer-Gilde, den Zen-Meister der Türsteher. Bei ihm würde man gerne in die Lehre gehen. Bei ihm klingen die Weisheiten auch gleich viel handfester und er gibt Tipps wie: "Über der Pissrinne steht: Nicht den Rinnstein ablecken!" Da war es dann komplett um mich geschehen.
Weißte Bescheid. Aber der Film führt die Zusehenden mit seiner Leichtigkeit auch auf falsche Fährten. Denn irgendwann wird es dann auch sehr dramatisch und es kommt, wie es dann doch kommen muss. Insgesamt sage ich hier und jetzt, dass der Film der beste Film des Universums ist. Also in dem Universum, in dem er spielt natürlich. Denn es ist schon eine komplette Parallelwelt, die hier erschaffen wurde. Wo werden denn bitte Türsteher wie Rock Stars verehrt, sind wirklich komplette kampferprobte Ausnahmekönner und werden, wie in der Anfangsszene, sogar wie beim Baseball abgeworben? Genau. Nirgends. Zum Abschluss möchte ich noch meinen Freund Henning zitieren: "Der Streifen hat als Kneipengentrifizierungsfim sein eigenes Subgenre in der Sozialdrama-Sparte aufgemacht!" Und da ist er der beste. Kurz vor HARLEY DAVIDSON UND DER MARLBORO MAN. Mir fallen auch nur die beiden ein. Zu erwähnen wäre noch, dass in einer Nebenrolle der Wrestler Terry Funk agiert, Jeff Healy den Hausmusiker gibt und Tito Larriva (Tito and Tarantula / From Dusk til Dawn) mit den Cruzados in der Anfangsszene zum Tanz aufspielt.
Dateianhänge
181792674_1618707068326355_6179592960179724705_n.jpg
181792674_1618707068326355_6179592960179724705_n.jpg (69.74 KiB) 119 mal betrachtet
"Das Leben ist noch verrückter als Scheiße!" (Es war einmal in Amerika)

purgatorio
Beiträge: 15323
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 19:35
Wohnort: Dresden

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von purgatorio »

McBrewer hat geschrieben:
So 2. Mai 2021, 11:40
purgatorio hat geschrieben:
So 28. Aug 2016, 07:37
ENDERS’S GAME – DAS GROSSE SPIEL (ENDER’S GAME, USA 2013, Regie: Gavin Hood)

Vor 50 Jahren konnte die Attacke der Insektenspezies Formics auf die Erde, welche viele Millionen Menschen töteten, nur mit letzter Kraft verhindert werden. Um die vollständige Vernichtung der Menschheit im erwarteten zweiten Angriff zu verhindern, werden seither in hochgerüsteten Militärakademien Kinder als Strategen ausgebildet, deren unkonventionelle Taktiken und schnellen Entscheidungen denen der Erwachsenen weit überlegen sind.

Colonel Hyrum Graff (Harrison Ford) rekrutiert hierfür den überaus begabten Andrew „Ender“ Wiggin (Asa Butterfield) und treibt ihn durch die Strapazen der militärischen Ausbildung, die stets an Videospielen und Simulationen orientiert sind. Befreit von den Einflussgrößen durch Emotionen, potenzielle Verlustzahlen und Niederlagen soll Ender die Strategie für den Präventivkrieg entwickeln, während er sich heimlich beginnt, über die Beweggründe der Formics Gedanken zu machen…

STARSHIP TROOPERS für Kiddies und mit der tatsächlichen „Militär ist geil!“-Mentalität. Ein CGI-Gewitter rings um eine banal einfache und sogar vorhersehbare Story und eine einzige coole Kreatur im Finale. Wie hat man denn Harrison Ford dazu überreden können? Und wie Ben Kingsley? Ohhhh weh!

Boaha: da habe ich mich doch jetzt von den blumigen (Werbe-)Worten bei FILMSTARTS zu einer Sichtung verleiten lassen: https://www.filmstarts.de/nachrichten/1 ... OrgWPl9Zzw

Sci-Fi, Weltraum, Harrison Ford - da hatte ich echt Lust drauf.
Aber schon nach einer Viertel Stunde die Ernüchterung: hölzerne (Kinder-)Darsteller, gänzlich Unsympathisch. Ford als Obermilitär mit Kriegsrhetorik.
Und ab der Mitte roch ich dann auch den "achso so gott, unvorhersehbaren Plottwist", der sich dann auch wirklich so bewahrheitete & ENDER`S GAME dann gänzlich in die Belanglosigkeit abgleiten lies. Könnte glatt als zweiter Teil zu Battlefield Earth sein :???:
Große Warnung: wer nicht zwei Stunden seiner Lebenszeit verschwenden möchte, sollte dann doch lieber in dieser Zeit Fliegen bei der Paarung beobachten :schnarch:
Schlimm :nick:
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht

Benutzeravatar
fritzcarraldo
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:39
Wohnort: Bremen

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von fritzcarraldo »

Rififi am Karfreitag
(The Long Good Friday) (GB 1980)
Regie: John Mackenzie
Mit Bob Hoskins, Helen Mirren, Eddie Constantine, Paul Freeman, Pierce Brosnan.
Harold Shand (Bob Hoskins), König von Londons Unterwelt, will nochmal einen ganz großen Coup landen. Er plant den Bau eines Stadions in den Docklands. Dazu will er mit der amerikanischen Mafia zusammen arbeiten. Diese schicken ihren Unterhändler Charlie (Eddie Constantine) nach London, um den Deal klarzumachen. Das Treffen ist für Karfreitag terminiert. Doch als die amerikanische Delegation eintrifft, wird Harolds Imperium von diversen Anschlägen erschüttert. Von jetzt an versucht er fieberhaft herauszufinden, wer seine seit über 10 Jahren gut laufenden Geschäfte zerstören will. Gleichzeitig muss er die Amerikaner bei der Stange halten, die natürlich so langsam Zweifel an Harolds Integrität hegen.
Harold Shand ist der große Unterwelt-König von London. Er will aber noch höher hinaus. "England ist keine Insel mehr!" Was er damit meint ist, dass er jetzt im ganz großen Stil denkt. Und weit vor dem Brexit geht es ihm dabei sogar um die ganz großen Geschäfte in Europa. Deswegen ist es für ihn umso verwirrender, dass ihm plötzlich jemand ans Leder will. Die Geschäfte liefen bisher gut und in ruhigem Fahrwasser. Komplett hektisch und immer auf 180 walzt dieser Harold, genial gespielt vom großen Bob Hoskins, durch London und grast alle möglichen undichten Stellen ab. Dabei schreckt er vor nichts zurück. In der Zwischenzeit versucht seine Frau Victoria (Helen Mirren) die Geschäftsverhandlungen mit den Amerikanern weiterzuführen. Dabei geht es immer wieder um die Gegenüberstellung der Upper Class, schon auch ein wenig verkörpert von Victoria, und dem Gangster Harold mit einer gewissen Hooligan-Attitüde. Dabei geht es auch eigentlich eher um diese Feinheiten, als um eine verworrene Story. Im Grunde ist alles sehr einfach gelagert, auch wenn die Aggressoren andere sind als Harold erwartet hat.
Unglaublich intensives Gangsterdrama mit Bob Hoskins im Rammbock-Modus, welches das tolle New British Cinema mit begründete. Handmade Films forever. Meisterwerk. Und Vorsicht beim Hören des Scores von Francis Monoman. Der könnte süchtig machen.
"Die sehen aus wie Iren. Ganz normale Iren."
Dateianhänge
181309972_300589361657531_3737450238907974416_n.jpg
181309972_300589361657531_3737450238907974416_n.jpg (77.89 KiB) 100 mal betrachtet
181028948_299468711573492_8271328430319185157_n.jpg
181028948_299468711573492_8271328430319185157_n.jpg (137.83 KiB) 100 mal betrachtet
"Das Leben ist noch verrückter als Scheiße!" (Es war einmal in Amerika)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30531
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von buxtebrawler »

Boulevard der Dämmerung (8/10)
Tracey Fragments (7/10)

Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Fragen Sie Dr. Sommer bux:
Pornografie illegal (2/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30531
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von buxtebrawler »

Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Fragen Sie Dr. Sommer bux:
L.S.D. (1,5/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 33808
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von jogiwan »

buxtebrawler hat geschrieben:
Di 4. Mai 2021, 10:37
Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Fragen Sie Dr. Sommer bux:
L.S.D. (1,5/10)
Hehe, autsch... ist das die niedrigste Wertung, die du jemals vergeben hast? :troest:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 30531
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von buxtebrawler »

jogiwan hat geschrieben:
Di 4. Mai 2021, 15:54
Hehe, autsch... ist das die niedrigste Wertung, die du jemals vergeben hast? :troest:
Beinahe - diverse Propagandafilme, indiskutable Dokus ("Bumfights") und Amateurgurken, aber auch "Flesh Gordon 2 - Schande der Galaxis", "The Cross of the Seven Jewels", "Mad Foxes - Feuer auf Räder" und "Cannibal Terror" haben jeweils 1/10 bekommen. Wobei "Mad Foxes" aufgrund seines Unterhaltungswerts eigentlich nicht in diese unrühmliche Liste gehört.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
Lobbykiller
Beiträge: 2187
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 05:46
Wohnort: Diggeragua

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitrag von Lobbykiller »

Es wurd dann doch erstmal die 2. reine Franzosen-Woche :mrgreen:

Die Löwin und ihr Jäger (FRA/ITA 1973) R: Jean Chapot (4,5/5)
Der Antiquitätenjäger (FRA 1977) R: Édouard Molinaro (4/5)
Das Rasthaus des Teufels (FRA/ITA 1963) R: Julien Duvivier (5/5)
-> Whenthepostmanringstwiceploitation Nuggets :mrgreen:
Monsieur Klein (FRA/ITA 1976) R: Joseph Losey (4,5/5)
Mord im Fahrpreis inbegriffen (FRA 1965) R: Costa-Gavras (4,5/5)
Die Folterkammer des Vampirs (FRA 1971) R: Jean Rollin (4/5)
Blutsverwandte (FRA 1978) R: Claude Chabrol (4,5/5)
Score Dust: Soundtrack Grooves, Library Funk & Rare Breaks Worldwide
Score Dust Forum
Score Dust Group
Score Dust Tweets

Antworten