Quiet Earth - Geoff Murphy (1985)

Moderator: jogiwan

purgatorio
Beiträge: 15628
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 19:35
Wohnort: Dresden

Re: QUIET EARTH - Geoff Murphy (1985)

Beitrag von purgatorio »

buxtebrawler hat geschrieben:Ein seltsames Ende von apokalyptischer Eleganz sorgt für ein einprägsames Bild (...)
hui, welch ansprechende Umschreibung :o :thup: gefällt mir!
Insgesamt ein schönes und schlüssiges Review :nick:
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: QUIET EARTH - Geoff Murphy (1985)

Beitrag von buxtebrawler »

purgatorio hat geschrieben:hui, welch ansprechende Umschreibung :o :thup: gefällt mir!
Insgesamt ein schönes und schlüssiges Review :nick:
Danke! :prost:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
purgatorio
Beiträge: 15628
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 19:35
Wohnort: Dresden

Re: QUIET EARTH - Geoff Murphy (1985)

Beitrag von purgatorio »

Bild

Dieses neuseeländische matte painting von Brent Wong muss wohl auf etwas merkwürdige Art in den Film integriert worden sein. Aber mir erschließt sich aus der Kurzbeschreibung von NZ Pete nicht wirklich, wie das gemacht wurde :?
It is just so rare for any New Zealand film to have any special effects (pre Peter Jackson that is) that I can only think of three productions with matte paintings in them. One of these is THE QUIET EARTH (1985) pictured here. Kiwi artist Brent Wong painted this matte which was composited on original negative by winding back in the camera and crossing one's fingers, as nobody knew any other way to do it - such was the film industry of the time.
via: http://nzpetesmatteshot.blogspot.de/201 ... luray.html

versteht das jemand?
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 38494
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: QUIET EARTH - Geoff Murphy (1985)

Beitrag von jogiwan »

Wunderbar mehrdeutiger, spannender und origineller Endzeit-Film über ein sonderbares, und vom Menschen herbeigefügtes Ereignis, nach dem nur noch drei Personen auf der weiten Welt existieren, und die restliche Menschheit samt Tierwelt verschwunden scheint. Dabei verzichtet der neuseeländische Streifen größtenteils auf reißerische Effekte und wirkt auch eher wie ein existenzielles Drama über zwei Männer und eine Frau in einer absoluten Ausnahmesituation, die sich in einer Welt wiederfinden, die nur wenig Hoffnung lässt. Dystopien mag ich ja sowieso sehr gerne und „Quiet Earth“ hat genau meinen Geschmack getroffen und besticht neben seiner ungewöhnlichen Ausgangssituation und abgeklärten Figuren durch interessante Bilder menschenleerer Städte und hebt sich mit seinen leisen Tönen auch weit von den üblichen Werken aus der Ecke ab, die sich meist nur an einer größtmöglichen Eskalation interessiert sind. Zwar schafft es Regisseur Geoff Murphy nicht ganz, die Spannung und Stimmung über die Gesamtlaufzeit zu halten und die ein oder andere zwischenmenschliche Szene wirkt etwas aufgesetzt oder bemüht, aber das tolle Ende, in der nicht klar wird, wie weit Aufopferung oder Egoismus im Vordergrund stehen und die abschließenden Bilder entschädigen meines Erachtens für alle kleineren Unebenheiten im Vorfeld. Ganz toller und ungewöhnlicher Film, der sich auch zu recht auf Arkschis vor kurzem präsentierter Liste von unterbewerteten Achtziger-Jahre-Filmen wiederfindet
Arkadin hat geschrieben:Sehr interessante Liste.
http://www.tasteofcinema.com/2016/20-un ... have-seen/
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 38494
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: QUIET EARTH - Geoff Murphy (1985)

Beitrag von jogiwan »

jogiwan hat geschrieben: Do 9. Jun 2016, 07:30 Wunderbar mehrdeutiger, spannender und origineller Endzeit-Film über ein sonderbares, und vom Menschen herbeigefügtes Ereignis, nach dem nur noch drei Personen auf der weiten Welt existieren, und die restliche Menschheit samt Tierwelt verschwunden scheint. Dabei verzichtet der neuseeländische Streifen größtenteils auf reißerische Effekte und wirkt auch eher wie ein existenzielles Drama über zwei Männer und eine Frau in einer absoluten Ausnahmesituation, die sich in einer Welt wiederfinden, die nur wenig Hoffnung lässt. Dystopien mag ich ja sowieso sehr gerne und „Quiet Earth“ hat genau meinen Geschmack getroffen und besticht neben seiner ungewöhnlichen Ausgangssituation und abgeklärten Figuren durch interessante Bilder menschenleerer Städte und hebt sich mit seinen leisen Tönen auch weit von den üblichen Werken aus der Ecke ab, die sich meist nur an einer größtmöglichen Eskalation interessiert sind. Zwar schafft es Regisseur Geoff Murphy nicht ganz, die Spannung und Stimmung über die Gesamtlaufzeit zu halten und die ein oder andere zwischenmenschliche Szene wirkt etwas aufgesetzt oder bemüht, aber das tolle Ende, in der nicht klar wird, wie weit Aufopferung oder Egoismus im Vordergrund stehen und die abschließenden Bilder entschädigen meines Erachtens für alle kleineren Unebenheiten im Vorfeld. Ganz toller und ungewöhnlicher Film.
Auch fünf Jahre später hat sich an der Einschätzung wenig geändert. Toller FIlm! Nicht perfekt, aber schon sehr sehenswert.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Quiet Earth - Geoff Murphy (1985)

Beitrag von buxtebrawler »

Erscheint voraussichtlich am 15.06.2023 bei Plaion noch einmal als Blu-ray/DVD-Kombination im Mediabook:

Bild

Extras:
umfangreiches Booklet von Daniel Wagner
Audiokommentare
Interview
Trailer
Bildergalerie

Quelle: https://www.ofdb.de/view.php?page=fassu ... vid=123502
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Antworten