Montclare - Erbe des Grauens - Tony Williams (1982)

Moderator: jogiwan

Benutzeravatar
sergio petroni
Beiträge: 6617
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:31
Wohnort: im Schwarzen Wald

Re: Montclare - Erbe des Grauens - Tony Williams (1982)

Beitrag von sergio petroni »

Linda (Jackie Kerin) kehrt nach dem Tod ihrer Mutter zurück in ein kleines, im Outback gelegenes Kaff.
Da die Schwester ihrer Mutter vor Jahren in einer Anstalt verstarb, ist Linda die einzige Erbin des von ihrer
Mutter geführten Seniorenheims Montclare. Oberschwester Connie und der Arzt Dr. Barton betreuen
die überschaubare Anzahl von Senioren. In dem einsam gelegenen Landhaus geht Linda auf Spurensuche
in der Vergangenheit ihrer Mutter. Dabei behilflich ist ihr deren Tagebuch. Darin schildert diese
über die Jahre immer wieder unerklärliche Vorkommnisse und Todesfälle im Heim. Nach und nach
wird auch Linda Zeugin ähnlicher Vorfälle. Ist Linda leicht beeinflussbar, spukt es in dem Anwesen
oder steckt etwas ganz anderes hinter den immer gefährlicher werdenden Geschehnissen?

Regisseur Tony Williams wußte genau, was er im Sinn hatte, als er diesen australischen Slasher drehte.
Das Genre war natürlich in Amerika gerade angesagt. Allerdings vermengt Europa-Fan Williams
damit stilistische Anleihen beim italienischen und britischen Gothic-Genre und setzt auf langsamen
Spannungsaufbau, immer wieder angenehm unterbrochen durch veritable Schocks, und sehr aufwändige
Kamerafahrten. Als Sounduntermalung baut Williams auf Stücke von Klaus Schulze (ehem. Tangerine Dream),
deren elektronische Klänge effektiv eingesetzt werden. Die Darsteller machen ihre Sache durch die Bank
sehr gut, und wir bekommen als Jugendfreund von Jackie einen sehr jungen John Jarratt zu sehen
(Mick aus "Wolf Creek"). Hauptdarstellerin Jackie Kerin hat hier wohl leider ihren einzigen Auftritt
in einem Spielfilm. Ihre Linda ist eine unerschrockene junge Frau, selbstbestimmt auch was Ihr
Sexleben anbetrifft; also weit entfernt von einer Scream-Queen.
Stimmungsvoller Erwachsenen-Slasher mit Gothic-Horror-Anleihen; sehr gelungen!
Das Label X-Rated hat diesen wenig bekannten Streifen angemessen veröffentlicht.
8/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“

Antworten