Undisputed - Walter Hill (2002)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
fritzcarraldo
Beiträge: 1584
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 22:39
Wohnort: Bremen

Undisputed - Walter Hill (2002)

Beitrag von fritzcarraldo »

Box-Sport im Tango&Cash Themenpark
Undisputed
91t0amhmA5L._RI_-2.jpg
91t0amhmA5L._RI_-2.jpg (835.7 KiB) 42 mal betrachtet
(USA 2002)
Regie: Walter Hill
Mit: Wesley Snipes, Ving Rhames, Wes Studi, Michael Rooker, Peter Falk.

Inhalt:
"Der Schwergewichtsboxweltmeister James "Ice Man" Chambers wird dafür verurteilt, eine junge Frau vergewaltigt zu haben und landet im Gefängnis. Dort macht Chambers Bekanntschaft mit dem ungeschlagenen Knastboxer Monroe Hutchens. Von Beginn an können sich beide nicht leiden und ein Entscheidungskampf soll zeigen, wer die härteren Fäuste hat." (Quelle: moviejones.de)

Mal wieder eine Lücke geschlossen. Ich dachte, bevor ich mir Teil 2 mit Scott Adkins gebe, schaue ich mir doch noch das Original von Alt-Meister Walter Hill mit einem Top-Cast an. Und ich muss ganz klar feststellen: Was für eine Gurke!
Hier stimmt irgendwie gar nichts. Die Schauspieler wirken entweder überfordert oder lustlos. Wesley Snipes kommt dabei noch am besten weg. Aber die anderen inkl. Legende Peter Falk wussten wohl wirklich nicht was sie da zu suchen hatten. Allen voran Ving Rhames, der so boxmäßig wirklich nichts rüberbringt und insgesamt total nervig ist. Mal abgesehen von der üblen Vergewaltigungs-Hintergrund-Story, die Hill anscheinend nur widerwillig abarbeitet. Der Rest ist Schwachsinn pur. Okay ich weiß, Realismus wird bei solchen Filmen eher ganz klein auf winzigen Bierdeckeln geschrieben, aber man muss das Publikum auch zu überzeugen wissen. Das passiert hier überhaupt nicht. Der Kampf zwischen Snipes und Rhames findet dann überhaupt nur statt, weil sie dem Rhames-Charakter anbieten, schon eher aus dem Bau kommen zu können. Ja genau. Die böse Mafia hat nicht nur alles in der Hand, sondern lungert dann beim Kampf noch mit Ehrengästen im VIP-Bereich herum.
Ich wiederhole mich ungerne. Was für eine Gurke von Film. Ich glaub ich schmeiße gleich erstmal Tango&Cash ein. Der war auf jeden Fall knastfilmmässig realistischer.
Und danach wartet dann wieder der große Scott Adkins. Wohlsein.
"Das Leben ist noch verrückter als Scheiße!" (Es war einmal in Amerika)
Antworten