Resident Evil - Paul W.S. Anderson (2002)

Moderator: jogiwan

purgatorio
Beiträge: 15406
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 19:35
Wohnort: Dresden

Re: Resident Evil - Paul W.S. Anderson (2002)

Beitrag von purgatorio »

RESIDENT EVIL (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, USA 2002, Regie: Paul W. S. Anderson)

Whoahhh, diese Milla Jovovich ist echt heiß! Und der Film ist tatsächlich nicht schlecht, allerdings sind die (vielen) Computereffekte schlecht gealtert. Naja, ein Film, wie ein Computerspiel. Digitale Karten, Rätsel, klare Route, Boss Fight – das volle Programm.
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 31513
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Resident Evil - Paul W.S. Anderson (2002)

Beitrag von buxtebrawler »

Die Teile I-VI erscheinen voraussichtlich am 02.10.2019 bei Constantin noch einmal zusammen in einem 6-Blu-ray-Steelbook, offenbar in derselben Ausstattung wie auf den Einzel-Blu-rays:

Bild

Quelle: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassu ... &vid=96953
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
Beiträge: 31513
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 23:13
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Kontaktdaten:

Re: Resident Evil - Paul W.S. Anderson (2002)

Beitrag von buxtebrawler »

Die Teile I-VI erscheinen voraussichtlich am 03.09.2020 noch einmal bei Constantin zusammen als 6-Blu-ray-Box:

Bild

Extras:

Resident Evil 1:
Making of
Kinotrailer
Trailer weiterer Filme

Resident Evil 2:
Making of
Interviews
TV-Spots
Trailershow

Resident Evil 3:
Audiokommentar
Making of
Trailershow

Resident Evil 4:
Audiokommentar mit Paul W.S. Anderson, Jeremy Bolt, Robert Kulzer
Blick hinter die Kulissen (ca. 14 Min.)
Die Action von Afterlife
Interview mit Milla Jovovich
Trailer und Teaser RESIDENT EVIL: AFTERLIFE
Darsteller-Infos

Resident Evil 5:
Resident Evil Special (ca. 49 Min.)
Trailer: Story of Alice (ca. 3 Min.)
Audiokommentar mit Milla Jovovich, Boris Kodjoe und Paul W.S. Anderson
Audiokommentar mit Paul W.S. Anderson und Jeremy Bolt
Darstellerinfos

Resident Evil - The Final Chapter:
Stunts und Waffenarsenal (ca. 9 Min.)
Den Hive erkunden (ca. 4 Min.)
Die Dreifaltigkeit der Bösewichte und die Frauen aus Resident Evil (ca. 6 Min.)
Regieführung bei "The Final Chapter" (ca. 5 Min.)
Rola als Cobalt (ca. 3 Min.)
Von Heiligen zu Sündern (ca. 8 Min.)
Trailer Deutsch
Trailer Englisch
Hörfilmfassung Dolby Digital 2.0

Quelle: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassu ... vid=105106
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.
Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)
Diese Filme sind züchisch krank!
Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)

Benutzeravatar
jogiwan
Beiträge: 34373
Registriert: So 13. Dez 2009, 10:19
Wohnort: graz / austria

Re: Resident Evil - Paul W.S. Anderson (2002)

Beitrag von jogiwan »

Meine eher durchwachsenen Erinnerungen zu „Resident Evil“ wollte ich ja auch immer wieder auffrischen und die erneute Sichtung präsentiert Andersons Streifen als mittelprächtigen, aber auch durchaus funktionalen Horrorfilm aus den Nuller-Jahren. Der Streifen war ja meines Wissens einer der Ersten, in denen Zombies rennen können, ist eigentlich auch flott inszeniert und bietet Gore und Action, die so dosiert ist, dass weder ausufernd, aber auch nicht zu brav erscheint. Auf der anderen Seite haftet dem Streifen auch immer noch sein Gaming-Charakter an und die Geschichte ist wohl auch spannender, wenn man sich bereits damit beschäftigt hat. So wirken die Figuren etwas blass und die Handlung um einen Konzern mit unrühmlichen Geheimnissen im Keller und einer Titelfigur mit Gedächtnisverlust erwartet bisweilen auch viel Wohlwollen des Zuschauers. Die Feinseligkeit, die ich als ähm… ernsthafter Zombie-Fan der alten Schule „Resident Evil“ bei seinerzeitigem Kinobesuch entgegengebracht habe, ist aber mittlerweile gewichen und auch wenn mich die nachfolgenden Teile nicht sonderlich interessieren, ist der Auftakt der Reihe ein durchschnittlicher, Action-betonter Horrorfilm, der bis auf seinen eher aufdringlich erscheinenden Metal-Soundtrack optisch und technisch solide gemacht ist, voll und ganz auf Milla Jovovich zugeschnitten ist und auch sonst popkulturell durchaus seine Daseinsberechtigung hat.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)

Benutzeravatar
Arkadin
Beiträge: 10020
Registriert: Do 15. Apr 2010, 21:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Resident Evil - Paul W.S. Anderson (2002)

Beitrag von Arkadin »

Da plane ich auch seit Jahren eine persönliche Retro. Auch weil ich nur Teil 1 und 2 kenne, aber die Gesamtbox hier steht.
Teil 1 mochte ich durchaus. Nichts besonderes, aber ich fand, der hatte einen speziellen Charme. Gute Unterhaltung ohne riesigen Nährwert, dafür mit der göttlichen Milla. Teil 2 wird ja allgemein sehr geschmäht, aber mir gefiel dieser ständig auf die Fresse und mit rausgeworfener Bremse völlig freidrehende Rambazamba sogar besser als Teil 1. Bin gespannt auf den Rest.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience

Antworten