Die Nacht vor der Hochzeit - George Cukor (1940)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 1722
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Die Nacht vor der Hochzeit - George Cukor (1940)

Beitrag von Maulwurf »

 
Die Nacht vor der Hochzeit
The Philadelphia story
USA 1940
Regie: George Cukor
Cary Grant, Katharine Hepburn, James Stewart, Ruth Hussey, John Howard, Roland Young, John Halliday, Mary Nash, Virginia Weidler, Henry Daniell, Lionel Pape, Rex Evans


Die Nacht vor der Hochzeit.jpg
Die Nacht vor der Hochzeit.jpg (100.04 KiB) 81 mal betrachtet
OFDB

Tracy Lord, vornehme Tochter aus einer der besten Familien Philadelphias, gibt sich die Ehre, ein zweites Mal zu heiraten. Der Erwählte heißt George Kittredge, hat als Kohlentrimmer begonnen, besitzt heute ein mittleres Geschäftsimperium sowie extrem hohe moralische Ansprüche, und will mit dieser Hochzeit seinen gesellschaftlichen Status zementieren. Aber Kittredge ist und bleibt ein Emporkömmling: Sein Reitanzug ist nigelnagelneu und wenn er auf ein Pferd steigt blamiert er sich vor dem Reitknecht.
C.K. Dexter Haven würde diese Ehe gerne verhindern. Tracy war seine erste Frau, und eigentlich hat er sie immer noch gerne. Jeder in der Familie Lord ist von C.K. Dexter Haven begeistert – Außer Tracy. C.K. Dexter Haven kreuzt also am Tag vor der Hochzeit auf, mit zwei angeblichen Freunden im Schlepptau, die aber in Wirklichkeit Reporter eines Klatschmagazins sind. Macaulay Conor, einer der Reporter, würde eigentlich viel lieber Kurzgeschichten schreiben, und Tracy, die Gefallen findet an dem schlaksigen Kerl, stellt fest, dass er ein sehr sensibler und liebenswerter Mensch ist. Ganz zum Leidwesen von Ruth, seiner Kollegin, die eigentlich in Macaulay ziemlich verliebt ist. Und C.K. Dexter Haven in Tracy. Und Macaulay in Tracy. Und George in Tracy. Und Tracy in …?

Bild Bild

Bei der Erstsichtung vor vielen Jahren habe ich nach 20 Minuten entnervt aufgegeben – Dialoglastige Liebesprobleme der Upper Class Philadelphias waren damals einfach nicht das was ich sehen wollte. Dieses Mal wollte ich, und es hat sich gelohnt. Die Dialoge sind wirklich erstklassig, die Schauspieler grandios, und wie sich die Geschichte wendet und dreht ist ein wahres Vergnügen. Zu Recht hat Katharine Hepburn mit DIE NACHT VOR DER HOCHZEIT ihren Ruf gerettet und für alle Zeiten zementiert, und auch für Jimmy Stewart und Cary Grant, die Wunschbesetzung Katharine Hepburns, dürfte der Film ein rechter Karrierebooster gewesen sein. Andeutungen, Blicke, Wortspiele, halbe Sätze … Nichts in dieser klassischen Screwball-Comedy ist von dieser Welt, und alles ist perfektes und umwerfendes Schauspiel mit hoher Gefühlsgarantie und diesem gewissen Etwas der großen Hollywood-Zeit.

Bild Bild

Bild Bild

7/10
Antworten