23 Schritte zum Abgrund - Henry Hathaway (1956)

Moderator: jogiwan

Antworten
Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 753
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

23 Schritte zum Abgrund - Henry Hathaway (1956)

Beitrag von Maulwurf »

23 Schritte zum Abgrund
23 paces to Baker Street
USA 1956
Regie: Henry Hathaway
Van Johnson, Vera Miles, Cecil Parker, Patricia Laffan, Maurice Denham, Estelle Winwood, Liam Redmond, Isobel Elsom, Martin Benson, Natalie Norwick, Terrence De Marney, Ashley Cowan


23 Schritte zum Abgrund.jpg
23 Schritte zum Abgrund.jpg (202.85 KiB) 77 mal betrachtet
OFDB

Der blinde Dramaturg und Schriftsteller Philipp Hannon belauscht in einem Pub zufällig ein Gespräch, in dem es ganz offensichtlich um ein geplantes Verbrechen geht. Klar, dass die Polizei ihm nicht glaubt, und ebenso klar, dass er versucht den Fall auf eigene Faust zu lösen. Doch irgendwann werden die Verbrecher aufmerksam auf den blinden Mann und wollen ihn aus dem Weg räumen …

Bild Bild

Gut gemachter Krimi, der deutlich auf den Spuren von DAS FENSTER ZUM HOF wandelt. Der Hobbydetektiv mit körperlicher Behinderung, ein erahntes Verbrechen zu dem keine vernünftigen Spuren oder gar Beweise existieren, die Bösewichte die versuchen müssen den gefährlichen Mitwisser zu beseitigen, und Vera Miles schaut vor allem in der Schlusssequenz Grace Kelly ausgesprochen ähnlich. Hitchcocks Meisterwerk wird nicht mal ansatzweise erreicht, das dürfte auch kaum möglich sein, aber durch die gut aufspielenden Schauspieler und das recht hohe Tempo macht 23 SCHRITTE ZUM ABGRUND auf jeden Fall viel gute Laune. Die Außenaufnahmen in den Straßen Londons sorgen für viel Stimmung, und nur Van Johnson sorgt als verbitterte und in Selbstmitleid versinkende Hauptfigur für Punktabzug – Der Mann ist einfach nicht sympathisch, so recht mitfiebern mag man mit ihm einfach nicht. Zu aufgesetzt wirkt sein Zynismus, als dass er mit den Underdogs der klassischen Noirs mithalten könnte. Stattdessen ist ganz klar Cecil Parker als Sekretär und Mädchen für alles der heimliche Star des Films. Was der arme Kerl nicht alles auf sich nimmt, nur um seinem Arbeitgeber einen Dienst zu erweisen, da fliegen ihm das Mitleid und die Sympathie der Zuschauer nur so entgegen.

Aber im Großen und Ganzen ein guter und spannender Krimi, der mit seiner etwas altmodischen Art sehr wohl zu unterhalten weiß, und als Inspiration für Terence Youngs WARTE, BIS ES DUNKEL IST auch filmisch interessant ist.

Bild Bild


6/10

Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 5024
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: 23 Schritte zum Abgrund - Henry Hathaway (1956)

Beitrag von Blap »

Die Blu-ray gibt es bei Pidax als günstigen Restposten. Steht seit einiger Zeit auf meiner Liste, gemeinsam mit rund fünfzig anderen Titel des Labels. Man kommt zu nüscht ...

Danke für die Rezi und Erinnerung.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 753
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 18:11
Wohnort: Im finsteren Tal

Re: 23 Schritte zum Abgrund - Henry Hathaway (1956)

Beitrag von Maulwurf »

Blap hat geschrieben:
Do 24. Jun 2021, 09:32
Die Blu-ray gibt es bei Pidax als günstigen Restposten.
Wie jetzt, Restposten? Ich hab gar nicht gewusst dass es sowas gibt. Danke für den Hinweis!! :D

Benutzeravatar
Blap
Beiträge: 5024
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 14:21

Re: 23 Schritte zum Abgrund - Henry Hathaway (1956)

Beitrag von Blap »

Maulwurf hat geschrieben:
Fr 25. Jun 2021, 05:54
Blap hat geschrieben:
Do 24. Jun 2021, 09:32
Die Blu-ray gibt es bei Pidax als günstigen Restposten.
Wie jetzt, Restposten? Ich hab gar nicht gewusst dass es sowas gibt. Danke für den Hinweis!! :D
Ich kaufe den Stoff meist direkt bei Pidax. Ab 10€ ohne Versandkosten, Lieferung schnell und zuverlässig im Luftpolsterumschlag. Wenn man unter 10€ liegt, bietet sich der Blick in den eBay-Shop des Labels an. Dort sind die Titel in der Regel 1€ teurer, werden aber immer ohne Versandkosten verschickt.

www.pidax-film.de
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen

Antworten